Vertica Pflegebett & Aufstehhilfe Burmeier

Aktivierende Pflege im Blickpunkt: Pflegebett Vertica

Wer gesund werden will, braucht viel Ruhe. Mindestens genauso wichtig ist frühzeitige Aktivierung. Doch oft gelingt Aufrichten und Aufstehen nicht aus eigener Kraft, sondern nur mit tatkräftiger Unterstützung durch die Pflegekraft - anstrengend für beide Seiten. Ein Krafteinsatz, der bei bestimmten Erkrankungen sogar kontraproduktiv ist. Denn richtig mobilisieren heißt aktivieren, ohne körperlich zu überfordern. Mobilisierung müsste auch anders gehen, dachte sich Stiegelmeyer - und stellt mit Pflegebett Vertica für Homecare und Klinik jetzt eine Aufstehbett-Innovation vor, die Vieles verändern wird.

vertika_680

 

HMMso Seniorenbett.org mit dem Spezialist Burmeier wenn es um exklusive, hochwertige Pflegebetten geht! Haben Sie eine Frage oder möchten Sie mehr über das Vertica - Aufstehbett erfahren? Dann füllen Sie hier unser Anfrageformular aus. Ein qualifizierter Techniker ruft Sie zwecks unverbindlicher Beratung gerne zurück!

Anfrage

Schonender aktivieren, leichter aufstehen

Heraus aus dem Bett! Sitzen ist der erste Schritt. Mit Pflegebett Vertica verfolgen Stiegelmeyer und Burmeier einen ganz neuen Ansatz: Warum müssen pflegebedürftige Senioren eigentlich immer über die Längsseite der Bettkante aufgerichtet werden? Macht es nicht mehr Sinn, sie praktisch natürlich - in ihrer liegenden Achse - aufzurichten? Pflegebett Vertica verspricht, Patienten behutsam aus der Horizontalen in die sitzende Position und schließlich in den Stand zu heben - ein gleitender Aufstehprozess ohne unangenehmes Ruckeln, der sich bei Bedarf jederzeit stoppen lässt. Der Handschalter mit Einhandbedienung sitzt sicher an den Stützen. Notfalltasten ermöglichen das Einstellen von Schocklage oder CPR-Position - besser kann ein Pflegebett nicht auf Gesundheitssituation und Tagesform Betroffener eingehen.

Neuartiges Aufstehbett: Ganz normal sitzen!

Bis dato bettlägerig gleich passiv: Lesen, Fernsehen, sogar Essen ist mit Mehraufwand verbunden, während Besucher auf den Bettlägerigen heruntersehen, statt in Augenhöhe mit ihm zu plaudern. Pflegebett Vertica will diesen Zustand beenden, denn es bringt schneller und selbstständiger in den Sitz. Ein Plus an Bewegungsfreiheit, das auch auf das psychische Wohlbefinden wirkt, dessen Rolle für das Gesundwerden noch immer unterschätzt wird. Sitzen wie alle anderen - das geht mit dem Vertica: Denn wer braucht dazu schon ein ganzes Bett? Hier ist die Sitzfläche auf ein ergonomisch optimiertes Maß reduziert, weil Kopf- und Fußteil abnehmbar sind. Nach außen geschwenkt, lässt sich auch Bettzeug auf dem Fußteil ablegen. Bei Bedarf kann die Liegefläche über teleskopierbaren Rahmen verlängert werden. Aber erst einmal aufrecht sitzen! Kein Problem mit einer senkrechten Rückenlehne von fast 90 Grad - irgendwie entpuppt sich das neue Vertica gerade als Sessel, oder?

Vertica-HMMso

Mit Sicherheit aufstehen erleichtern

Wie schneidet Aufstehbett Vertica bei der Sicherheit ab? Schlank im Auftritt, garantiert dieses Pflegebett robuste Stabilität. Und berücksichtigt, dass es neben konstruktiver auch so etwas wie gefühlte Nutzer-Sicherheit - etwa gegen nach vorn kippen - gibt. Das kippstabile Vertica besitzt Mobilisierungsstützen mit ergonomischen Haltegriffen für sicheres Greifen und Hochziehen. Wird mehr Platz gebraucht, schwenken diese einfach weg. Stützen, die der Patient auch selbst aufstellen und absenken kann. Flexibel installiert, sind diese nach Wunsch positioniert und so für seinen Nutzer stets optimal zu erreichen.

Auf Seiten des Pflegepersonals sind täglich unzählige, zuweilen komplizierte Handgriffe sowie Stutzprophylaxe zu leisten, ob Seniorenheim oder häusliche Pflege. Pflegebett Vertica möchte ein wenig Druck aus dem Pflegealltag nehmen: Neben zahlreichen Handgriffen spart vertikales Aufrichten viel Platz. Nachtschränke und weitere Möbelstücke beiseite rücken? Verzichtbar. Seitenlehnen mit Kantenschutz mildern den Kontakt zu Zargen und Wänden. Jetzt in die Aufrechte? Aber nur mit gebremsten Rollen: Die vier 150 mm Leichtlaufrollen des Hubsäulengestells sind serienmäßig mit Bremsalarm ausgestattet.

Vertica-HMMso-A

Auch mit Füßen, die unsicher in der Luft hängen, macht Pflegebett Vertica Schluss: Bei diesem Pflegebett ist die Unterschenkellehne erstmalig verkürzt. So sitzt es sich angenehmer, beide Füße sicher am Boden. Und wird der Boden nicht erreicht, helfen optionale Fußstützen, ein Stück Sitz-Normalität zurückzugewinnen.

Mehr Freiraum: Seitensicherung MultiFlex

Außerdem überrascht Stiegelmeyer mit seinem selbsterklärenden Seitensicherungssystem MultiFlex. Mensch, wie ging das Aufstellen noch mal? Beim Vertica stellt sich diese Frage erst gar nicht: Jeder Handgriff, jede Bewegung sitzen sofort und intuitiv richtig. Genauso einfach sind die geteilten Seitenlehnen wieder abgesenkt. Anders als ein durchgehender Seitenschutz, der die Freiheit durch klappbare Rahmenelemente einschränkt, bietet die zweigeteilte Seitensicherung mit vier Mobilisationsstützen beidseitig und fußseitigem Lückenschluss genauso sicheren Halt gegen Herausfallen und beim Aufstehen. Durch den geringen Abstand der Einzelelemente von unter 60 mm steht dieses System konventionellen Lösungen in nichts nach. So ist MultiFlex nach Empfehlungen des BfArM auch bei Fixierungen einsetzbar, sofern pflegerisch erforderlich. Schnell wieder entriegelt und abgesenkt, geben diese Mobilisationsstützen den Zugang zum Patienten frei - auch praktisch, wenn dieser auf der Bettkante sitzt. So vereint MultiFlex die maximale Eigenständigkeit des Pflegebedürftigen in der Mobilisierung mit sicherem Liegen (Schutzhöhe 415 mm) und viel Freiraum beim Aufstehen.

Vertica-HMMso-b53c10d46cb95e


Kooperation: Burmeier und HMMso Seniorenbett

Neugierig auf dieses Seniorenbett der Sonderklasse? Ansprechpartner für Pflegebett Vertica ist HMMso Seniorenbett. Wie Stiegelmeyer und Burmeier Homecare ist der Fachhändler überzeugt: Nur Technik, die einfach funktioniert, wird gern genutzt! Die hochprofessionelle Abwicklung erfolgt im Rahmen der engmaschigen Kontaktverbindung zum Hause Burmeier aus Lage/Ostwestfalen-Lippe in vereinter Kompetenz.

Typisch Stiegelmeyer - wieder einmal scheint man hier gut zugehört zu haben. Um sich dann an die Lösung zu machen, nachdem man Tests durchgeführt und zahlreiche Gespräche mit Pflegepersonal geführt hat. So sind auch die flexiblen Standard- und Antidekubitus-Matratzen in Schäumen und Zuschnitt ganz auf das Vertica abgestimmt, seitliche Stützpolster bieten Extra-Halt für sehr schlanke oder unsichere Patienten. Heraus kam ein Aufstehbett, das umfangreich schützt und Patienten kontrolliert, aber komplett aufrichtet: Wie alle wohnlich-geschmackvollen Pflegebetten dieses Herstellers ist auch Pflegebett Vertica sorgfältig durchdacht, um auf Pflegende wie Gepflegte gleichermaßen einzugehen, indem es Mobilisation maximal unterstützt. Denn Ruhe ist gut, schonendes Aktivieren ist besser.

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Pflegebett Vertica

    Ich bedanke mich hier für die Informationen und werde nun in weiteren Gesprächen erörtern, ob dies das richtige Bett bei meiner Parkinsonerkrankung ist. Ich kommer gerne wieder auf Sie zu.