Rehacare 2017: Pflegebetten von Schwerlast bis Dekubitus

Wohnen und Pflege - zwei Aspekte, die zusammen gehören: Mehr als zwei Drittel der Pflegebedürftigen in Deutschland werden zu Hause versorgt. Die Rehacare als internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege ist dabei. Seit nunmehr 40 Jahren präsentiert die Rehacare praxisnahes Know-how. Was erwartet uns im Bereich Pflegebetten? Ein paar Beispiele ...

Komfort erhöhen, Pflege erleichtern: Savi Schwerlastbett

Lebensfreude für Menschen mit Handicap, lautet das Motto von Savi und Chef Günter Bußmann. Seit 1995 fertigt der Hersteller mit Bestrenommee im Bereich Kinderpflegebetten haptisch angenehme, innovative Bettsysteme und setzt dabei auf den Werkstoff Naturholz. Darüber hinaus engagiert sich Bußmann zur Rehacare 2017 mit einem extrastabilen Schwerlastbett: Pflegebett S ist nicht nur für Traglasten von 150 bis 350 kg ausgelegt, sondern auch in mehreren Bettgrößen bis 180 x 220 cm und sogar als Doppelbett bis 200 x 200 cm zu haben. Ein Verstellbereich von 40 bis 80 cm Liegehöhe sorgt sowohl stationär als auch in der häuslichen Pflege für Arbeitserleichterung und Patientenkomfort gleichermaßen, umfangreiches Zubehör eingeschlossen. Falls gewünscht, verfügt Pflegebett S sogar über einen Fußausschnitt- für das Unterfahren per Patientenlifter. Auch ein Herausfallschutz durch Einsteck- bzw. Absenkgitter lässt sich optional nachrüsten. Und die Optik? Typisch Savi: Dieses Schwerlastbett kommt in wachsölbehandelter Buche natur und weiteren Holztönen daher.

Reck Medizintechnik: Motorunterstützt mobilisieren

Besonders bei längerer Bettlägerigkeit ist Bewegung lebenswichtig: MOTOmed letto2 tritt an, fehlende Bewegung bei liegenden Patienten auszugleichen - und mobilisiert direkt im Pflegebett und auf der Therapieliege. MOTOmed letto2 erlaubt motorunterstütztes, aktives Trainieren, ob stationär oder im Rahmen täglicher Pflege daheim. Wie funktioniert's? Ohne mechanische Verbindung zu Pflegebett oder Liege steht die Konstruktion frei, aber stabil, per Fußpedal an passender Position arretiert. Fühlbare Tasten, Farbleitsystem und Farbdisplay erleichtern die Bedienung. Ziel u. a.: Eine Lösung, die weniger Personal für die Mobilisation bindet. Clever ergänzt wird MOTOmed letto2 durch Zubehör wie Spreizfahrwerk, Knieflexionseinstellung sowie einen Schwenkarm für seine Bedieneinheit, an jedes Krankenbett und Patientenbedürfnis anpassbar. Durch die Kassen als Hilfsmittel anerkannt, werden die Kosten für MOTOmed letto2 bei Patienten mit neurologischen Erkrankungen unter gewissen Voraussetzungen übernommen. Reck Medizintechnik, Weltmarktführer bei motorunterstützter Bewegungstherapie, steht für Mobilisation aus einer Hand - von Forschung und Entwicklung bis Produktion und Vertrieb. Neugierig? In Halle 4 A04 können Sie MOTOmed letto2 selbst ausprobieren.

Wohnlichkeit mit Charakter, bezahlbar: Burmeier

2017 ist die Stiegelmeyer-Gruppe durch Tochter Burmeier vertreten. In Halle 5, Stand J24, zeigt das Unternehmen aus Lage, Ostwestfalen-Lippe, sein Regia, ein vielseitiges, aber bezahlbares Pflegebett für Menschen mit Anspruch - bei individueller Verstellbarkeit und Design. Unterschiedlichste Dekore und Betthäupter gestalten ein wohnliches Pflegebett und Seniorenbett mit Persönlichkeit. Auch der sehr große Höhenverstellbereich könnte Privatkunden und Seniorenresidenzen gleichermaßen begeistern: Als Niedrigbett mit quasi eingebauter Sturzprophylaxe fährt Pflegebett Regia auf 26 cm über dem Boden herunter. Trotzdem rückenschonend pflegen, auf Aussteigewünsche reagieren? Pflegebett Regia fährt nicht nur auf 80 cm Arbeitshöhe hoch, sondern legt auf 38 cm außerdem einen automatischen Zwischenstopp ein - für eine optimale Höhenanpassung dank 3-Stopp-Funktion. Auch die geteilte, teleskopierbare Seitensicherung (TSG) passt sich allen Beteiligten an. In zwei Stufen nach oben ausziehbar, wird diese dem persönlichen Schutzbedürfnis des jeweiligen Bewohners gerecht und fördert die Mobilität. Aber schauen Sie doch einfach selbst: (Link Produktvideo: https://www.Regia Pflegebett/de/details/regia).

Heimbedarf: Von Hermann bis Residenz

Wie gewohnt stellt Burmeier Zubehör bereit, um Pflegebett und Seniorenbett Regia unterschiedlichsten Wohn- oder Pflegesituationen anzupassen. Wie einen Nachttisch, in dessen Produktnamen regionale Verwurzelung, Stabilität und Verlässlichkeit bewusst mitschwingen: Langlebig und verlässlich, präsentiert Burmeier mit Hermann einen kompakten Nachtschrank ohne überflüssigen Schnickschnack. Pflegefreundlich, wirtschaftlich und auf das Wesentliche reduziert, aber trotzdem wohnoptisch ansprechend, macht sich der standfeste, aber verfahrbare Hermann nicht zuletzt für den Seniorenheimbedarf interessant. So schlank er ist - der Stauraum in der großen Schublade, in Schrank und Fach überrascht, bereit, Vieles von Büchern bis zu Pflegeutensilien aufzunehmen. Prinzipien, die auch für Wohnmöbelprogramm Residenz gelten und auf Wünsche der Heimbetreiber abstellen: Qualität und Sicherheit, die angesichts wachsenden Drucks preisintensiven Wettbewerbs kein Vermögen kosten sollen.

Pflegebett Sinaa: Hydraulik statt Motor

Heimkosten sind auch Energiekosten: Das hydraulische Pflegebett Sinaa von Mühle Müller verspricht geringe Wartungs- und Folgekosten. Das Besondere? Dieses Pflegebett kommt ohne elektrische Komponenten und Motoren aus, weil die Verstellung per Hydraulikpumpe bzw. Gasfedern erfolgt. Trotzdem verfügt Sinaa, von 40 bis 80 cm höhenverstellbar, über sämtliche Pflegebettfunktionen. Auch Rückenlehne (71°) und Oberschenkellehne (20°) lassen sich regulieren, die Unterschenkellehne wird manuell per Rastomat verstellt. Mühle Müllers Bettverlängerung auf 220 cm denkt dabei auch an große Menschen. Das Pflegebett mit zweigeteiltem Seitengitter soll von einem Stationsende ans andere rollen? Große 100er bzw. 125er Rollen mit Kugellager, einzeln- oder zentral gebremst, erlauben einfaches Verfahren, auch auf längeren Strecken. Ein Pflegebett, für das Hersteller Mühle Müller nicht nur mehrere Holzdekore, sondern auch weitere Extras bereitstellt. Wie Halterungen an der Liegefläche, um einen Aufrichter mit Triangelgriff anzubringen. Oder Kaltlicht-Bettleuchte, Infusionsstange oder auch Bettzeugablage, unterhalb des Fußteils.

Dekubitus: Tag der Wunde

Die Rehacare lebt auch von gut besuchten Foren: Dieses Jahr bietet das Forum Leben mit Pflege@home ein Themen-Special für Wundexperten, direkt zum Messeauftakt. Pflegeforum Koordinatorin Heike Senge stellt Hilfen für den Alltag in Aussicht. Darüber hinaus wird die Initiative Chronische Wunden e.V. (ICW) für diesbezügliche Fortbildungsveranstaltungen beruflich Pflegenden ICW-Rezertifizierungspunkte zuweisen. Konkret werden z. B. Ergebnisse der Überarbeitung des Expertenstandards "Dekubitus-Prophylaxe" vorgestellt sowie Katrin Balzer, Juniorprofessorin Evidenzbasierte Pflege, Lübeck, zur Dekubitus-Risikoeinschätzung in ambulanter Versorgung sprechen. Balzer plädiert für die effektive Unterstützung Angehöriger: Die Erfahrung zeige, dass das Zusammenwirken von Patient, Pflegenden und Angehörigen wesentlich über den Erfolg einer Behandlung mitbestimme. Gleichzeitig gelte es das Wissen über die Verbesserung medizinisch-pflegerischer Möglichkeiten der Dekubitus-Vorbeugung zu verbreiten.

Mobilisieren bei Dekubitus - kraftsparend

Der Name ist Programm: Pflegebett Dekubia ist ein durchdachtes Umlagerungsbett, das Mühle Müller in Halle 6 A10 zeigt. Was kann es? Pflegebett Dekubia wurde für bewegungsförderndes Lagern und Umlagern entwickelt. Entsprechend verfügt es über Lagerungs- und Wendefunktion - zu Erleichterung, Schmerzlinderung und Mobilisation bei Druckgeschwüren, aber auch zur Dekubitus Vorbeugung bei Muskelschwund, nach Schlaganfall oder bei Parkinson. Ein Bettsystem mit schwenkbarer Liegefläche, von dem besonders Alten- und Seniorenpflegeeinrichtungen profitieren: Lagern und Wenden gelingen hier vollautomatisch via Handschalter, der Auflagedruck zwischen Bettlägerigem und Krankenbett geht spürbar zurück. Periodisch kann so - per wählbarem Zeitintervall - alle zwei Stunden oder öfter umgelagert werden. Das übliche Umlagern per Keilkissen, Kraftakt für die Pflegekraft, um Schräglage und Druckentlastung auf der vorherigen Liegeseite zu erreichen, übernimmt nun Pflegebett Dekubia. Mühle Müller, ein Hersteller mit 50 Jahren Erfahrung in öffentlicher und häuslicher Altenpflege, möchte die Liegequalität verbessern - aber auch weiteren Problemen wie Thrombosegefahr entgegenwirken.

Rehacare 2017 besuchen?

Nicht nur zur Messe: Rehacare.de als Infoportal informiert das ganze Jahr zu zeitaktuellen Themen rund um die Versorgung Pflegebedürftiger - Pflegeprofis genauso wie pflegende Angehörige. Dabei steht die Düsseldorfer Rehacare 2017 vom 4. bis 7. Oktober jeden Tag unter einem ausgewählten Schwerpunkt - am 6. Oktober ganz im Zeichen des Umgangs mit Demenzpatienten. Rehacare besuchen, Pflegebetten in Aktion sehen? Das Programm der 40. Internationalen Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege mit 900 Ausstellern aus 35 Ländern ist unter rehacare.de abrufbar. 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!
Pflegebett Westfalia IV Pflegebett Westfalia IV
ab 889,00 € * 1.550,00 € *
TIPP!
Pflegebett Dali mit Soft Cover Pflegebett Dali mit Soft Cover
ab 1.049,00 € * 1.695,00 € *
TIPP!
Pflegebett Westfalia Living - weiß Pflegebett Westfalia Living - weiß
ab 1.499,00 € * 1.899,00 € *
TIPP!
Pflegebett Regia Burmeier geteiltes Bettgitter Pflegebett Regia Burmeier geteiltes Bettgitter
ab 2.099,00 € * 3.273,00 € *
TIPP!
Seniorenbett Relax 140 x 200 cm m. Höhenverstellung Seniorenbett Relax 140 x 200 cm m....
ab 2.475,00 € * 3.650,00 € *