Pflegebett gebraucht kaufen: Sicher, hygienisch, geprüft!

Krankenbetten für Rumänien: Hilfstransporte wie die des Freundeskreises Zusam Stauden haben immer wieder Nützliches im Gepäck, das im Seniorenheim vor Ort sehnlichst erwartet wird. Aber gebrauchte Pflegebetten? Muss das sein? Unbedingt, denn jede einzelne Spende erfüllt die Sicherheitsnormen, die auch in Deutschland gelten. Reicht der Grad der Hilfebedürftigkeit für ein Bett auf Rezept nicht aus oder benötigen Sie es nur vorübergehend, eröffnet sich mit einem Gebrauchten eine wirtschaftliche Alternative: Was ist beim Kauf zu beachten?

Elektromotorische Pflegebetten: Längst kein Sicherheitsrisiko mehr

Ältere Krankenbetten, das sind manuelle, mühsam per Muskelkraft in Gang gesetzte Modelle, oder? Keinesfalls. Heute gilt schon als veraltet, was vor 2001 produziert wurde. Baujahre, die überwiegend vom Markt verschwunden sind. Falls Ihnen doch ein Dinosaurier begegnet - Finger weg. Es sei denn, Sie möchten den Oldtimer für hohe dreistellige Summen sicherheitstechnisch nachrüsten. Wieso wir davon abraten? Noch 2001 gab es Auffälligkeiten bei elektromotorischen Bettsystemen - mit tödlichem Ausgang für mehrere Senioren. Defekte Technik entzündete Pflegebetten und Matratzen, Netzverkabelung, Zuleitung und undichte Motoren waren hochproblematisch: Direkt unter dem Pflegebett platziert, sorgten eindringende Flüssigkeiten wie Urin für Kurzschlüsse. (Link: http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2001/erste7582.html). Nach detaillierten Überprüfungen schätzte das Bundeskriminalamt (BKA) bestehende Sicherheitsnormen als unzureichend ein, worauf die Gesundheitsministerien der Länder Heimbetreiber aufforderten, sämtliche Pflegebetten vor Weiterbetrieb checken zu lassen. Überall das gleiche Bild: Fehlende Zugentlastung, kein Knickschutz, Antriebsmotoren für die Höhenverstellung oft abgerissen, von qualitativer Netzzuleitung und Tropfwasserschutz gar nicht zu reden. Hersteller, darunter auch Innovationsführer Stiegelmeyer, sahen sich unverzüglich in der Pflicht - und nahmen wesentliche Sicherheitsoptimierungen ihrer Bettsysteme umgehend vor.

Pflegebett neu kaufen: Beststandard bei Komfort und Sicherheit

Wer ein neues Pflegebett kauft, erwirbt ein System neuesten Sicherheitsstandards, wartungsarm bzw. wartungsfrei und bei Burmeier mit 24-Volt-Antrieb. Dagegen müssen Krankenbetten mit klassischen Antriebssystemen und bodenliegendem 230-Volt-Trafo unter der Liegefläche sowohl im Bereich häuslicher als auch stationärer Pflege regelmäßig geprüft werden. Auch bei bestehender Netzfreischaltung sind regelmäßige Ableitstrommessungen zwingend. Darauf können Sie verzichten? Ja, wenn Sie sich für ein Pflegebett mit 24-Volt-Antriebssystem entscheiden (Link: https://www.pflegebetten-24.de/pflegebetten-pflege-ratgeber/wartungsarme-pflegebetten-mit-24-volt-antrieb). Führende Hersteller wie Burmeier zählen zu einer Avantgarde, die bei der Weiterentwicklung von Krankenbetten viel an Wartung denkt - wie als erster Bettenproduzent an einen elektronischen Spannungswandler (SwitchMode), der im separaten Gehäuse gleich hinter dem Netzstecker sitzt. Nicht nur unter Sicherheitsaspekten herausragende, unabhängig zertifizierte Beispiele bilden hier das Pflegebett Dali, das selbstverständlich der Richtlinie 93/42/EWG für Medizinprodukte der Klasse I laut §13 Medizinproduktegesetz folgt oder Pflegebett Westfalia Care, das seine Elektromotoren fast unsichtbar versteckt - beide kommen ohne Ableitstrommessung aus.

Pflegebett gebraucht: Das muss es haben!

Schön, wenn auch Ihr gebrauchtes Pflegebett kompromisslos präzise und zuverlässig arbeitet! Aber auch gebrauchte Pflegebetten müssen allen Sicherheitsnormen und aktuellen Prüfstandards entsprechen - nicht zuletzt eine Sache des erwähnten Baujahrs. Ihr Pflegebett weist einzelne Defizite auf? Kein Grund, jetzt zu verzagen: Nachrüstsätze inklusive Garantie - etwa, um den Motor auszutauschen - bringen auch solche Pflegebetten auf den neuesten Stand und ein gutes Sicherheitsniveau. Allerdings: Es soll auch Menschen geben, die sich bei der Vorstellung, in einem gebrauchten Bett zu nächtigen, vor Ekel winden. Denn wer weiß, wer darin mit welcher Erkrankung gelegen hat - igitt! Hygiene ist wichtig! Unter Hygieneaspekten müssen Infektionen natürlich ausgeschlossen sein. Gewusst? Betten wie das Dali Wash dürfen sogar in die professionelle Waschanlage. Fragen Sie den Anbieter, wann Bett, Rahmen und Matratze nach der letzten Benutzung (chemisch) gereinigt bzw. desinfiziert wurden. Falsche Scham ist jetzt unangebracht: Verlangen Sie einen schriftlichen Nachweis - beim Kauf im Fachhandel eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Vergessen Sie nicht: Auch falls Sie Krankenbetten privat mieten, haben Sie keinen Anspruch auf unbenutzte Matratzen.

Thema Pflegebett Wartung: Das gehört dazu

Gute Inspektion - etwa durch einen TÜV-Sachverständigen für Medizinprodukte - checkt den technischen Ist-Zustand im Detail, um daraus konkrete Maßnahmen abzuleiten:

- Wie sicher arbeiten die Bremsen?
- Funktionieren Bettseitengitter reibungslos, ordnungsgemäß und nach Bedienungsanleitung?
- Lauern Klemmgefahren?
- Sind alle Kabel richtig gesteckt?
- Existiert entsprechende Zugentlastung?
- Oder hängen Netzkabel wirr ohne Knickschutz herunter?
- Verheddern sich Kabel am Metallrahmen oder sind sie eingeklemmt?
- Sind alle Kabel unversehrt?

Oft lässt laufender Betrieb keine Muße, genauer hinzusehen, weshalb Beschädigungen oft spät oder gar nicht bemerkt werden. Ein - dafür zugelassener! - Elektriker sieht ganz genau hin! Wartung stellt den sicheren Soll-Zustand wieder her und dokumentiert alle Abläufe schriftlich und abschließend als Servicebericht. Mehr zum Thema Wartung hier (Link http://www.seniorenbett.org/seniorenbetten-blog-tipps-fuer-pflegende/wartung-bei-pflegebetten-noetig-24-volt-pflegebetten). Tipp: Trotz Wartungsfreiheit bei Burmeier 24 Volt Antrieben einmal jährlich nach dem Rechten schauen! Also besser einmal mehr als zu wenig kontrollieren - schließlich geht es um Gesundheit und Sicherheit Hilfebedürftiger.

Scheckheftgepflegt: Gebrauchtes Markenbett finden

Gebrauchte Pflegebetten, oft deutlich unter Neupreis zu haben, schonen das Budget - von Privatpersonen ebenso wie von Seniorenheimen und Pflegediensten. Der Fuhrpark funktionaler Pflegebetten unterschiedlichster Marken, Ausstattungen und Qualitäten ist beachtlich. Dabei punkten besonders Markenbetten mit hervorragendem Zustand und geringer Abnutzung. Weil für die Praxis im Pflegeheim entwickelt, bestehen diese belastbaren Bettsysteme manchen Härtetest. Wie im genannten Rumänienfall: Vor seiner Reise nach Alba Julia wurde jedes Pflegebett durch den Freundeskreis Zusam Stauden neu aufbereitet (Link: www.hilfe-fuer-alba-julia.de). Ein sicherheitstechnischer Check wie beim Gebrauchtwagenkauf, an dessen Ende ein quasi werkstattgeprüftes Pflegebett, evtl. plus Zubehör von Nachttisch bis Lifter, steht, das Sie bedenkenlos erwerben können. Auch, wenn es wie ein scheckheftgepflegtes Auto mehrere Vorbesitzer bzw. Vorschläfer hatte. Unsicher, ob Sie über das technische Know-how verfügen, um den Finger auf mögliche Schwachstellen zu legen? Sprechen Sie uns gern an!

 
 
 
 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Pflegebett Dali Economic Pflegebett Dali Economic
ab 669,00 € * 1.200,00 € *
Pflegebett Dali Low Entry Pflegebett Dali Low Entry
ab 899,00 € * 1.699,00 € *
TIPP!
Pflegebett Westfalia Klassik m. Griffleiste Pflegebett Westfalia Klassik m. Griffleiste
ab 1.299,00 € * 2.500,00 € *
TIPP!
Pflegebett Regia Burmeier geteiltes Bettgitter Pflegebett Regia Burmeier geteiltes Bettgitter
ab 2.099,00 € * 3.273,00 € *