Fit für die Zukunft: Pflegebett Dali - kabelloser Handschater

Stiegelmeyer und Tochter Burmeier machen Pflegebetten fit - für eine digitale Zukunft. Auf der Rehacare im September präsentiert, glänzt Deutschlands meistverkauftes Pflegebett Dali mit digitaler Vernetzung - und einem Bedienelement ohne Kabel, per App und Kommunikationssystem CCS mit dem Bett verlinkt. Was können Dali, Dali Wash und Dali Low Entry heute?

Pflegebett Dali, versiertes Traditionsprodukt

Die Bettenserie Dali des Herstellers aus Ostwestfalen-Lippe ist kein Newcomer, sondern etablierter Name, wenn es um Pflegebetten mit energiesparendem, elektrosmogfreiem 24-Volt-Antriebssystem geht, das ohne Ableitstrommessungen auskommt. Schwerlastgeeignet, trägt Pflegebett Dali hohe sichere Arbeitslasten, aber bietet gleichzeitig stufenlose Höhenverstellung - für ergonomisch komfortablen Ein- und Ausstieg und Pflegeeinsatz auf rückenschonender Arbeitshöhe. Genauso komfortabel die Wartung: Rücken- und Oberschenkellehnenmotoren lassen sich ohne Werkzeug vom Bett trennen.

Dali Wash: Keimen den Kampf ansagen

Auch Pflegebettvariante Dali-Wash sowie Betteinsatz Lippe IV waschbar waren auf der Rehacare 2018 zu sehen: Beide können maschinell aufbereitet, sprich, in speziellen Waschanlagen wie RehaWash Systems nach feststehenden Hygienekriterien gereinigt werden. Automatisierung, die Kosten im Heimbereich reduziert und Pflegebetten im Handumdrehen einsatzbereit macht. Mit Pflegebetten wie Dali Wash entfällt die anstrengende, zeitintensive Aufbereitung von Hand - ohne, dass dazu das Antriebssystem demontiert wird. KTL-Beschichtung (kathodische Tauchlackierung) schützt das - mit einer Liegeflache aus hygienischen Metallstreben ausgestattete - Pflegebett vor Korrosion.

Dali Low Entry: FEM verzichtbar

Nomen est Omen: Pflegebett Low Entry ist ein echtes e-help Niedrigbett. Dali Low Entry bis auf 23 cm über dem Boden absenken? Kein Thema, dieses Niedrigbett leistet - ganz nach Werdenfelser Weg - verlässliche Sturzprophylaxe ohne freiheitsentziehende Maßnahmen (FEM). Für durchgehende Seitensicherungen ist trotzdem gesorgt, die per Easy Click System installiert werden. Denn wo Bettgitter permanent hochgezogen sind, senkt dies die Lebensqualität Pflegebedürftiger spürbar, statt Mobilität zu befördern. Easy Click bedeutet, dass diese vier Pflegebett Holme, geschützt durch Kunststoffkappen, in Sekunden in vormontierten Halterungen einrasten, um sich bei Bedarf werkzeuglos entnehmen zu lassen. Eine wirksame Entlastung für pflegende Angehörige zu Hause, die die Entscheidung erleichtert, Bettgitter zugunsten anderer Ideen - wie z. B. Sturzmatten - wegzulassen. Angebracht, sind unruhige Pflegebedürftige gut geschützt: Alle Knöpfe sind so positioniert, dass Bewohner die Seitensicherung nicht abnehmen können. Diagonal angestellt, sorgen die Holme für verbesserte räumliche Orientierung.

Kommunikationssystem CCS, bereit fürs digitale Zeitalter 

Neben den beschriebenen Komforteigenschaften ist die neue Generation der Pflegebett-Serie Dali bereit für die digitale Zukunft häuslicher Pflege. Denn das neue Pflegebett Dali verfügt über einen Antrieb mit spezieller Schnittstelle und ein System, das es erlauben soll, ein 2018 gekauftes Pflegebett auch noch in 15 Jahren zu nutzen - ausgerüstet mit dem dann aktuellen digitalen Assistenzsystem. Per Kommunikationssystem CCS schickt der Pflegebedürftige per Tastendruck auf ein Modul am Pflegebett die Meldung aufs Smartphone seines Angehörigen: Bitte zurückrufen! Oder das Out-of-Bed-System meldet, dass die sturzanfällige Mutter ihr Bett verlassen hat ohne zurückzukehren.

Dali-Lock-App sperrt Bettfunktionen

Je nach Gesundheitszustand bietet sich nicht jede Position an: Eine spezielle, kostenfreie Dali-Lock-App erlaubt es Pflegeverantwortlichen, Bettfunktionen wie Fußtieflage oder Anstellen der Rückenlehne per Smartphone gezielt gegen ungewollte Bedienung zu sperren. Keine Hexerei, sondern optisch einfach gelöst - per kontrastreichem Piktogramm pro Funktion. Die App eignet sich für Android und Apple Smartphones. Kontakt aufnehmen? Die Dali-Lock-App findet Pflegebett Dali automatisch: Einfach Code auf der Handschalter-Rückseite scannen. Dabei ist die Dali-Lock-App nur eine von zahlreichen digitalen Vernetzungsideen aus dem Hause Burmeier.

Handschalter ab sofort kabellos

Wie gewohnt funktioniert die selektive Sperre auch per Handschalter: Einfach beigefügten Magneten aufs Bedienfeld legen und die jeweilige Funktionstaste drücken. Aber wo ist denn das Kabel? Ehrgeiziger Modernisierung zum Opfer gefallen, weil als Stolperfalle und Staubsammler verzichtbar. Der kabellose Handschalter, hervorstechendes Dali Alleinstellungsmerkmal, verbindet sich via Bluetooth mit dem Pflegebett - serienmäßige Flexibilität. Denn das intuitive Bedienteil ist, unabhängig von einer Kabellänge, stets dort zur Hand, wo es gebraucht wird - vom Bett aus oder von außerhalb. Fußtieflage wählen, für Mobilisierung in Sitzposition gehen, gesundheitsfördernde Position beim Speisen oder Fernsehen einnehmen? Ab sofort noch einfacher. Allzeit griffbereit, ist einzig der gewohnte Handschalter-Platz an der Seitensicherung geblieben - frei positionierbar. Handschalter täglich nutzen? Bei einer Bediendauer von 140 Sekunden, verspricht Burmeier, reicht die Batteriekapazität zwei Jahre lang. Ein Lichtsignal leuchtet? Dann sind frische Batterien fällig.

Burmeier, das ist ...

... besonders viel Komfort für Menschen, die so trotz Krankheit und Gehbehinderung in den vertrauten vier Wänden bleiben können, bei maximaler Selbstständigkeit und Autonomie. Pflegebett Dali vereint hier drei wichtige Aspekte: Sicher liegen, schlafen, aufstehen und gepflegt werden, aber dies wirtschaftlich, weil sparsam im Energieverbrauch und wartungsarm. Wohnlich und behaglich, erfreut Bettenserie Dali mit Design in warmer Holzoptik, aber bietet auch Möglichkeiten eigener Gestaltung wie farblich interessante Softcover zur Wahl. Pflegebett Dali ist Teil des Ambientes, ohne Stilbrüche zu riskieren - und setzt auch technologisch Maßstäbe in häuslicher, menschenwürdiger Pflege. Denn effektive Vernetzung durch digitale Assistenz entlastet nicht nur Angehörige und Pflegekräfte, sondern wirkt als Kontaktmedium auch sozialer Isolation entgegen. Stiegelmeyer und Burmeier entwickeln die Lösungen dafür - mit Innovationskraft, Herz und Verstand.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.